Erklärung zur Zukunft des IRRTURM

Sehr geehrte Redaktionsmitglieder und Interessierte,

die letzten zwei Jahre waren für uns alle herausfordernd. Die Aussage: „Vermeiden Sie soziale Kontakte!“, die seit Beginn der Pandemie immer wieder die Überschrift des sozialen Lebens ist, trifft insbesondere Menschen mit Krisen- und Psychiatrie-Erfahrung hart.

Gruppenangebote und Begegnungsräume wurden und werden an vielen Orten beschnitten.

Dies hat auch den IRRTURM in besonderer Weise getroffen. Nach all den Veränderungen und Schwierigkeiten der letzten Jahre kam Ende 2019, Anfang 2020 endlich wieder Schwung in die Arbeit, dies wurde durch die Pandemie abrupt unterbrochen.

Nach nun fast zwei Jahren Pandemie ist von der Redaktion nur noch eine kleine Gruppe übriggeblieben.

Es ist nicht absehbar, wie eine niedrigschwellige Redaktionsarbeit in der nächsten Zeit weiterlaufen kann, aufgrund der Einschränkungen, die weiter fortbestehen.

Wir als Geschäftsführung der Initiative…e.V. und Leitung von FOKUS wollen den IRRTURM in der bisherigen Form nicht weiter fortführen.

Die Redaktionssitzung am Mittwoch wird nicht wieder stattfinden, auch wenn die Inzidenzen es zulassen. Es wird neue und andere Möglichkeiten geben, sich bei der Initiative…e.V. schreibend einzubringen, wir wollen weiterhin:

  • den Selbstausdruck von Psychiatrie- und Krisenerfahrenen ermöglichen und fördern.
  • Die Artikulation von subjektiven Sichtweisen,
  • die (psychiatrie-)politische Meinungsäußerung
  • den selbstbestimmten Blick auf die Gestaltung des eigenen Lebens mit seelischen Gesundheitsproblemen
  • die Antistigma und Aufklärungsarbeit von Betroffenen für Betroffene und alle anderen

soll weiter Raum bekommen in der Arbeit von FOKUS und der Initiative…e.V.

Hierfür werden wir, wenn die Pandemie niedrigschwellige Gruppenangebote wieder erlaubt, Räume öffnen und Angebote machen. Der Name IRRTURM wird hierfür erhalten bleiben. Ein wöchentliches, regelmäßiges und dauerhaftes Angebot wird es jedoch nicht mehr geben. Mittel zum Druck einer Publikation wurden beim Gesundheitsamt im Bereich Selbsthilfe und Gesundheitsförderung nicht mehr beantragt.

Für die Initiative zur sozialen Rehabilitation e.V.

Sven Bechtolf
Vorstand Initiative…e.V.

Monika Möhlenkamp
Leitung FOKUS

Jörn Petersen
Leitung FOKUS